Wortschatzsammler – Evidenzbasierte Strategietherapie lexikalischer Störungen im Kindesalter

Wortschatzsammler – Evidenzbasierte Strategietherapie lexikalischer Störungen im Kindesalter
260,00 € *
  • SEM19-11-08-2
  • Kurzübersicht

    Datum: 08.11.2019 - 09.11.2019 

    Uhrzeiten: 
    FR 11:00 Uhr - 18:30 Uhr
    SA 09:00 Uhr - 16:30 Uhr 

    Seminarort: CVJM Würzburg, Wilhelm-Schwinn-Platz 2, 97070 Würzburg

    Referentin: Monika Merten, Dipl. Sprachheilpädagogin, Dyslexietherapeutin, Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität zu Köln

    Fortbildungspunkte: 16
Der Wortschatzsammler ist eine evidenzbasierte Therapiemethode für Kinder im Vorschul- sowie... mehr
Informationen "Wortschatzsammler – Evidenzbasierte Strategietherapie lexikalischer Störungen im Kindesalter"
Der Wortschatzsammler ist eine evidenzbasierte Therapiemethode für Kinder im Vorschul- sowie im Schulalter, die lexikalische Störungen aufweisen. Im Mittelpunkt stehen dabei - im Gegensatz zu traditionellen Formen der Wortschatztherapie - nicht einzelne Wörter, sondern Strategien: Die Kinder lernen, wie sie lexikalische Lücken erkennen und füllen können. Sie verbessern ihre Fähigkeit, neue Wörter in das eigene mentale Lexikon einzuspeichern, wieder abzurufen und mit anderen Wörtern zu verknüpfen.

Die Veranstaltung gibt einen kurzen theoretischen Überblick über Grundlagen und Diagnostik lexikalischer Störungen. Darauf aufbauend wird Sicherheit für die Umsetzung der Therapie und Elternberatung - anhand von Rollenspielen in Kleingruppen und Videosequenzen - vermittelt.

Zur Vorbereitung und Umsetzung der Therapiemethode dient das Buch:
Motsch, H.-J., Marks, D.-K. & Ulrich, T. (2018): Wortzschatzsammler - Evidenzbasierte Strategietherapie lexikalischer Störungen im Kindesalter. 3. Aufl. München, E.Reinhardt Verlag

Monika Merten (Dipl. Sprachheilpädagogin, Dyslexietherapeutin) ist seit 2015 als Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität zu Köln am Lehrstuhl für Sprachbehindertenpädagogik in schulischen und außerschulischen Bereichen angestellt und arbeitet im Wortschatzsammlerprojekt bzw. dem Folgeprojekt mit. Zuvor war sie in sprachtherapeutischen Praxen und Lerninstituten als Therapeutin sowie in der Weiterbildung pädagogischer Fachkräfte tätig.
Zuletzt angesehen