Neurogene Dysphagien – störungsspezifische Therapie bei unterschiedlichen neurologischen Erkrankungen

Neurogene Dysphagien – störungsspezifische Therapie bei unterschiedlichen neurologischen Erkrankungen
260,00 € *
  • SEM19-10-11-1
  • Kurzübersicht

    Datum: 11.10.2019 - 12.10.2019

    Uhrzeiten:
    FR 09:00 Uhr - 17:15 Uhr
    SA 08:00 Uhr - 14:30 Uhr

    Seminarort: ZAB Gütersloh, Haus 21, Hermann-Simon-Straße 7, 33334 Gütersloh

    Referentin: Dina Roos; Logopädin, Fortbildungen u.a. bei Dr. Jeri A. Logemann

    Fortbildungspunkte: 16
Bei neurologischen Erkrankungen treten häufig Schluckstörungen / Dysphagien auf. Die... mehr
Informationen "Neurogene Dysphagien – störungsspezifische Therapie bei unterschiedlichen neurologischen Erkrankungen"
Bei neurologischen Erkrankungen treten häufig Schluckstörungen / Dysphagien auf. Die Herangehensweise und schlucktherapeutische Schwerpunkte variieren in Abhängigkeit vom zu Grunde liegenden Krankheitsbild (Beispiele: Parkinson inkl. Sonderformen, ALS, MS, Myasthenie, SHT, Schlaganfälle, Demenz...).

Themen dieses Seminars sind anatomische und physiologische Grundlagen der Steuerung der Schluckfunktion als unumgängliche Basis für schlucktherapeutische / interdisziplinäre Diagnostik von Schluckstörungen und insbesondere die praktische, funktionsspezifische Therapieplanung inkl. interdisziplinärer Zusammenarbeit. Da das Thema ausgesprochen umfangreich ist, wird jedoch nicht jede Interventionsmöglichkeit praktisch geübt. Ziel ist es, ein möglichst umfangreiches Spektrum an praktischen Interventionsmöglichkeiten zu besprechen.

Dieses Seminar soll Ihnen helfen, dysphagische Symptome auf der Grundlage krankheitsbedingter Ursachen zu verstehen, Behandlungsinhalte individuell zu optimieren und praxisrelevante, therapeutische Inhalte zu erwerben. Das Ziel ist die Vermittlung einer stabilen Basis für qualitativ hochwertige, störungsspezifische Dysphagiebehandlung bei neurologischen Störungsbilden.

Im Seminar werden theoretische Grundlagen und Elemente aus der klassischen Dysphagietherapie im Hinblick auf ihre störungsspezifische Wirksamkeit besprochen, sowie das praktische Vorgehen erlernt und teilweise geübt. Bringen Sie gerne eigene Beispiele und Fragestellungen mit ein. Ich werde versuchen, dies im Rahmen des Möglichen ins Seminar zu integrieren.

Dina Roos ist seit 2000 staatlich anerkannte Logopädin. Nach ein paar Monaten Anstellung in freier Praxis begann sie mit ihrer Spezialisierung auf die Behandlung von Dysphagien in der neurologischen Reha in der Klinik Reichenbach in Waldbronn bei Karlsruhe. 2002-2006 Mutterschutz in Chicago, IL, USA. In dieser Zeit vertiefte sie die Spezialisierung auf die Behandlung von Dysphagien u.a. bei Dr. Jeri A. Logemann an der NU in Chicago. Seit 2006 arbeitet sie als Logopädin in München – ihr Schwerpunkt ist die Behandlung von Dysphagien neurologischer und onkologischer Genese (mit und ohne Trachealkanüle). Seit 2009 ist Frau Roos selbständig in eigener Praxis (www.therapie-unterfoehring.de). Schwerpunkt der Praxis ist die Behandlung neurologischer und onkologischer Dysphagien im Hausbesuch mit und ohne Trachealkanüle, sowie seit 2008 die Behandlung mit dem LSVT®LOUD. Seit 2015 ist Frau Roos als Übersetzerin tätig für LSVT Global.
Zuletzt angesehen