Logopädie bei Demenz

Logopädie bei Demenz
250,00 € *
  • SEM19-03-29-1
  • Kurzübersicht

    Datum: 29.03.2019 - 30.03.2019

    Uhrzeiten:
    FR 10:00 Uhr - 17:30 Uhr
    SA 09:00 Uhr - 15:30 Uhr

    Seminarort: ZAB Gütersloh, Haus 21, Hermann-Simon-Straße 7, 33334 Gütersloh

    Referentin: Heike D. Grün, Logopädin, LSVT®Therapeutin, IVA®Teamerin

    Fortbildungspunkte: 15
Therapeutische Konzepte für die personzentrierte Arbeit bei Sprachstörungen im Rahmen... mehr
Informationen "Logopädie bei Demenz"
Therapeutische Konzepte für die personzentrierte Arbeit bei Sprachstörungen im Rahmen einer Demenz

Die Arbeit in der Geriatrie konfrontiert LogopädInnen mit fast allen neurologischen Störungsbildern, immer häufiger auch mit Patienten mit einer Demenz.
Obwohl Demenz (noch) nicht im Indikationskatalog logopädischer Leistungen auftaucht, können dementiell erkrankte Patienten und ihre Angehörigen von logopädischer Kompetenz profitieren. Der Erhalt der Kommunikationsfähigkeit ist bei Menschen mit Demenz ein entscheidendes Kriterium für die Teilhabe am Leben. Diese längst möglich zu erhalten ist das Ziel logopädischer Arbeit.

In diesem Seminar werden die Demenzformen und deren unterschiedliche sprachliche Defizite und Ressourcen dargestellt. Interventionen aus Biografie-Körperarbeit und Validation werden vorgestellt und Möglichkeiten aufgezeigt, diese sinnbringend in die sprachtherapeutische Arbeit zu integrieren. Der Schwerpunkt wird auf der praktischen therapeutischen und sprachtherapeutischen Arbeit mit dem Menschen mit Demenz liegen. Sie erfahren von etablierten, sprachrelevanten Vorgehensweisen, erhalten durch selbsterfahrende Übungen Einblick in Umgangsweisen mit Menschen mit Demenz und können ausgewählte Verfahren sowie geeignetes Therapiematerial ausprobieren. Orientierend an publizierten Leitlinien werden Ziele, Grenzen und Grundprinzipien der Arbeit mit Menschen mit Demenz und Angehörigen erörtert. Die TeilnehmerInnen haben Gelegenheit eigene Erfahrungen einzubringen.


Heike Grün arbeitete nach Ihrem Logopädie-Examen 1982 in Hamburg in einer Akutklinik im Fachbereich Neurologie. Seit 1986 ist sie in freier Praxis mit dem Behandlungsschwerpunkt „Kommunikationsstörungen bei neurologischen Erkrankungen“ tätig. 1997 absolvierte sie eine Ausbildung zur Trainerin für Mentale Aktivierung und 2007 die Ausbildung zur LSVTloud-Therapeutin. 2008 gründete sie mit einem interdisziplinären Team ein Therapiezentrum in HH-Rothenburgsort. Seit 2010 ist sie Mitglied des dbl-Arbeitskreises „Demenz“ und leitet den Arbeitskreis „Logopädie-Demenz“ in Hamburg. 2012 schloss sie eine zertifizierte Ausbildung „Integrative Validation nach
N.Richard“ (eine Kommunikationsform für Menschen mit Demenz) ab, 2013 erweitert durch die Inhalte Biografiearbeit und Körpersprache bei Demenz.
Zuletzt angesehen