Update Aphasiediagnostik und -therapie

Update Aphasiediagnostik und -therapie
150,00 € *
  • SEM22-09-23-2
  • Kurzübersicht


    Datum: 23./24.09.2022

    Uhrzeiten: 
    FR 14:00 Uhr - 17:30 Uhr
    SA 09:00 Uhr - 12:30 Uhr

    ZOOM - WebSeminar

    Referent: Holger Grötzbach; M. A. Leiter Abteilung Sprachtherapie Asklepios Klinik Schaufling, Dozent an Fachhochschulen und einer Berufsfachschule für Logopädie.

    Unterrichtseinheiten zu je 45 Min.: 8
    Fortbildungspunkte: 4 gemäß Anlage 4 zum Vertrag nach § 125 Absatz 1 SGB V über die Versorgung mit Leistungen der Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schlucktherapie und deren Vergütung vom 15.03.2021

Die Weiterbildung gliedert sich in drei Teile. Im ersten Teil wird auf diejenigen... mehr
Informationen "Update Aphasiediagnostik und -therapie"


Die Weiterbildung gliedert sich in drei Teile.
Im ersten Teil wird auf diejenigen Diagnoseinstrumente eingegangen, die zu Erfassung aktivitätsorientierter sprachlicher Leistungen entwickelt worden sind.
Im zweiten Teil werden die Aphasietherapie-Prinzipien vorgestellt, die sich als evidenzbasiert erwiesen haben. Den Prinzipien werden außerdem therapeutische Materialien hinterlegt, um einen Transfer in die Praxis zu ermöglichen. Zudem wird auf die Aphasietherapie-Methoden eingegangen, die als effektiv gelten. Der zweite Teil schließt mit einer Einführung in die nicht-invasive Hirnstimulation zur Therapie von Aphasien.
Im dritten Teil werden die Anforderungen dargestellt, die sich im Rahmen der Qualitätssicherung für die Therapiedokumentation ergeben. Konkrete Beispiele sollen dabei helfen, Dokumentationsfehler zu vermeiden.

Lernziele / Die Teilnehmenden
• kennen die aktivitäts-orientierten Aphasiediagnostik
• können evidenzbasierte Therapie-Prinzipien umsetzen
• haben eine Übersicht über effektive Aphasietherapie-Methoden
• kennen die Vor- und Nachteile der nicht-invasiven Hirnstimulation bei Aphasie
• kennen die Inhalte einer qualitativ hochwertigen Therapiedokumentation

Holger Grötzbach studierte Linguistik, Psychologie und Philosophie in Bonn und Berlin mit den Schwerpunkten Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen. Im Anschluss an das Studium arbeitete er drei Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Psycholinguistik in Nijmegen/Holland. Danach Wechsel in die Asklepios Klinik Schaufling, zunächst als stellvertretender Leiter und seit über 20 Jahren als Leiter der Abteilung Sprachtherapie. Seine Arbeitsschwerpunkte umfassen die Diagnose und Therapie neurologisch bedingter Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen, die Umsetzung der ICF in klinische Routinen sowie evidenzbasiertes sprachtherapeutisches Arbeiten. Holger Grötzbach ist Dozent an Fachhochschulen und an einer Berufsfachschule für Logopädie. In diesem Rahmen betreut er sowohl Bachelor- als auch Master-Arbeiten. Er hält regelmäßig Vorträge auf wissenschaftlichen Kongressen und gibt Fortbildungen im In- und Ausland. Seine Publikationsliste umfasst fünf Bücher sowie eine Reihe von Veröffentlichungen zu Themen der Neurorehabilitation.

Zuletzt angesehen